Animal Charity Evaluators (ACE) wird mit ihrem Effective Animal Advocacy Fund die Wildtierarbeit von Animal Ethics finanziell unterstützen

12 May 2019


Wir freuen uns, offiziell mitteilen zu können, dass Animal Ethics als Förderempfänger des Effective Animal Advocacy Fund von Animal Charity Evaluators ausgewählt wurde. Mit Hilfe dieser finanziellen Unterstützung sollen neue Online-Ressourcen bereitgestellt werden, die Wildtierleid thematisieren, einschließlich eines Online-Kurses, eines Leitfadens für Tieraktivist*innen und neuer Grundlagenforschung. Hier eine kurze Beschreibung der geplanten Projekte:

Ziele

  1. Das Zur-Verfügung-Stellen von Ressourcen, um Tieraktivist*innen dabei zu unterstützen, das Thema Wildtierleid in ihr Engagement für nichtmenschliche Tiere noch besser einfließen lassen zu können.
  2. Die Verbreitung von Wissen zum Thema Wildtierleid und das Sensibilisieren von Tieraktivist*innen und anderen Personen unterschiedlicher Herkunft, die sich für nichtmenschliche Tiere einsetzen und mit Tierschutz bzw. Tierrechten sympathisieren.
  3. Einen Beitrag dazu leisten, die Ursachen für Wildtierleid besser zu erfassen.
  4. Die Unterstützung, die Wildtiere erfahren, ausweiten, und Wohlfahrtsbiologie als Forschungsfeld weiter etablieren.

Projekte

1. Website
  • Aktualisieren der Informationen über Wildtierleid auf unserer Webseite und Hinzufügen neuer Inhalte
  • Produktion von Audioversionen der Artikel über Wildtierleid
2. Kurs

Das Erstellen eines Kurses/Workshops auf einer oder mehrerer Online-Plattformen mit qualitativ ansprechenden Videos und Vorträgen. Der Kurs wird aus drei Blöcken bestehen, die sich mit folgenden Themen befassen werden: (1) Moralische Berücksichtigung von nichtmenschlichen Tieren und die ethische Argumentation dafür, Wildtieren zu helfen. (2) Ökologische und biologische Forschung darüber, wie es Wildtieren über den Verlauf ihrer Existenz hinweg ergeht, sowie Forschung über mögliche Interventionen zur Verringerung von Wildtierleid (z. B. Impfprojekte, angewandte Wohlfahrtsbiologie mit Fokus auf in urbanen Kontexten lebende Wildtiere). (3) Strategien zur Sensibilisierung zum Thema Wildtierleid und Leitfäden für die Öffentlichkeitsarbeit.

3. Leitfaden

Die Erarbeitung eines Leitfadens für die Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Wildtierleid. Der Leitfaden wird durch die Vorträge im Kurs ergänzt, um Personen, die sich für das Thema interessieren, weiteres Fortbildungsmaterial anbieten zu können.

4. Forschung

Weitere wissenschaftliche Forschung zum Thema Wildtierleid als Ergänzung unserer Öffentlichkeitsarbeit. Folgende Themen werden behandelt:

a. Altersspezifische Sterblichkeit bei Wildtieren unterschiedlicher Phyla

b. Deren Todesursache(n)

c. Bibliographien wissenschaftlicher Veröffentlichungen im Forschungsbereich Wohlfahrtsbiologie