Antworten auf Fragen und Einwände zum Veganismus

25 Apr 2021

Was ist mit Pflanzen? Sind sie nicht auch empfindungsfähig?

Alle Beweise führen uns zu dem Schluss, dass sie es nicht sind, wie hier erläutert wird. Sie haben keine Nervensysteme oder andere Strukturen, die ähnliche Funktionen wie in den Körpern empfindungsfähiger Wesen erfüllen könnten. Aus diesem Grund können sie keine Erfahrungen machen, also können sie auch keinen Schmerz empfinden. Das spricht für das, was wir beobachten können, da Pflanzen keine Wesen mit Verhaltensweisen, wie bewusste Wesen sie haben, sind. Darüber hinaus können wir die Funktion betrachten, die die Empfindungsfähigkeit hat. In der Naturgeschichte erschien die Empfindung als Werkzeug und diente zur Motivation von Handlungen. Aus diesem Grund wäre es für Pflanzen völlig sinnlos, empfindungsfähig zu sein, da sie vor Bedrohungen nicht weglaufen oder andere komplexe Bewegungen ausführen können.

Einige Leute sprechen von “Pflanzenintelligenz” und von der “Reaktion von Pflanzen auf Reize”, aber das bezieht sich nur auf einige Fähigkeiten, die sie besitzen und die keinerlei Form von Empfindung, Gefühlen oder Gedanken nach sich ziehen.

Ungeachtet dessen, was einige Leute sagen, haben gegenteilige Behauptungen keine wissenschaftliche Grundlage. Es wird manchmal argumentiert, dass nach einigen wissenschaftlichen Erkenntnissen Pflanzen nachweislich bewusst sind, aber das ist nur ein Mythos. Keine wissenschaftliche Publikation hat diese Behauptung tatsächlich untermauert.

Tiere werden sowieso getötet, warum sollte ich also Veganer sein?

Tiere werden in landwirtschaftlichen Betrieben und Schlachthöfen wegen der Nachfrage nach tierischen Produkten geschädigt und getötet. Durch den Kauf von Tierprodukten tragen wir zur Nachfrage nach diesen Produkten bei, wodurch in Zukunft mehr Tiere ausgebeutet werden. Indem wir vegan leben, retten wir nicht die Tiere, die bereits getötet wurden, sondern wir verhindern, dass a zukünftige Tiere dieses Schicksal ereilt.

Sollten wir es nicht für in Ordnung halten, Tiere zu essen, wenn wir sie aufziehen und töten, ohne ihnen Schmerzen zuzufügen?

Wir schätzen unser Leben und betrachten das Töten von jemandem normalerweise als schrecklichen Schaden für diese Person. Denn wenn wir sterben, verlieren wir all die positiven Dinge, die wir sonst in der Zukunft erleben könnten. Aus dem gleichen Grund ist das Sterben nicht nur für Menschen schlecht, sondern für alle Wesen, deren Leben Positives enthalten kann. Dazu gehören alle fühlenden Tiere, die Schmerz und Freude erfahren können. Das kann jeder verstehen, der mit einem Tier wie einem Hund gelebt hat: Wenn sie sterben, obwohl sie noch ein glückliches Leben hatten, können wir festhalten, dass es für sie besser gewesen wäre, wenn sie am Leben geblieben wären.

Selbst wenn es also möglich wäre, Tiere zu töten, ohne ihnen Schmerzen zu bereiten, würden wir ihnen durch das Töten immer noch Schaden zufügen. Wir würden sie immer noch der Möglichkeit berauben, in Zukunft positive Erfahrungen zu machen.

Darüber hinaus muss man bedenken, dass es unmöglich ist, Millionen von Menschen mit tierischen Produkten zu ernähren, ohne die Tiere schrecklich auszubeuten. Es wäre nicht machbar, die Milliarden von Tieren, die jedes Jahr zur Deckung dieses Bedarfs benötigt werden, unter komfortablen Bedingungen aufzuziehen.

Dasselbe gilt für die Art und Weise, wie sie getötet werden. Denken Sie zum Beispiel daran, was in Schlachthöfen geschieht, wo viele Tiere unbeabsichtigt bei lebendigem Leib gekocht oder gehäutet werden ( ungeachtet der Fälle von absichtlicher Grausamkeit gegen sie). Dies geschieht, weil die Schlachthofmitarbeiter sonst viel langsamer vorgehen müssten. Die Nachfrage nach tierischen Produkten erfordert jedoch, dass jede Minute Millionen von ihnen getötet werden.

Zudem handelt es sich bei der überwältigenden Mehrheit der für den menschlichen Verzehr getöteten Tiere um Meerestiere wie Fische, und es ist praktisch unmöglich, sie schmerzlos zu töten, wenn sie gefangen werden.

Ist es nicht selbstverständlich, Fleisch zu essen?

Wir sind nicht durch unsere Biologie gezwungen, Tiere zu essen. Wir können tierische Produkte essen, aber wir können auch andere Dinge essen. Beide Dinge sind mit unserer biologischen Natur vereinbar. Um es auf den Punkt zu bringen: Ob etwas natürlich ist oder nicht, bedeutet nicht unbedingt, dass es gut oder richtig ist. Viele natürliche Dinge wie Hurrikane, Malaria und Ebola sind sehr schädlich. Auch gibt es viele Einstellungen, die Menschen seit langem vertreten, die eindeutig verwerflich sind, darunter auch gewalttätige Haltungen gegenüber anderen. Man kann argumentieren, dass solche Haltungen natürlich sind. Der interessante Punkt hier ist, dass wir, um ihnen entgegenzutreten, nicht die Behauptung zurückweisen müssen, dass sie natürlich sind. Sie mögen natürlich sein, aber dies zu akzeptieren bedeutet in keiner Weise, dass wir ihnen etwas Positives zugestehen müssen.

Unsere Vorfahren hatten keine Häuser, Bücher oder Gesundheitsfürsorge wie wir, und das bedeutet nicht, dass wir diese Dinge ablehnen müssen, um natürlicher zu leben. Vielmehr können unsere Entscheidungen auf der Grundlage dessen getroffen werden, was besser oder schlechter ist. Bei dem, was wir essen, kommt es darauf an, wem durch unsere Entscheidungen Schaden zugefügt werden kann.

Wenn uns ein Tier angreift, wäre es dann nicht gerechtfertigt, dieses Tier zu töten? Wenn ja, wäre es dann nicht gerechtfertigt, Tiere zu töten?

Einige Leute würden behaupten, es sei gerechtfertigt, jemanden zu töten, der einen angreift, während andere das bestreiten würden. Aber niemand kann vernünftigerweise behaupten, dass es dadurch generell akzeptabel wird, andere Menschen zu töten. Dasselbe gilt für andere Tiere. All dies berücksichtigt natürlich nicht die einfache Tatsache , dass die Tiere, die wir ausbeuten, uns nicht angreifen. (Vielmehr sind wir diejenigen, die sie angreifen.)

Wenn wir auf einer einsamen Insel wären, wo der einzige Weg, dem Tod zu entgehen, darin bestünde, nichtmenschliche Tiere zu töten, wäre es dann nicht gerechtfertigt, sie zu töten?

Einige Menschen mögen auf diese Behauptung mit “Ja” antworten, während andere vielleicht “Nein” sagen. Aber wir sind nicht auf einsamen Inseln ohne jegliche pflanzliche Nahrung. Vielmehr können wir entscheiden, was wir essen. Diese Frage ist also nicht relevant für die Entscheidung, ob man Veganer*in wird. Was zählt, ist, dass wir es vermeiden können, anderen zu schaden, und dass wir die Macht haben, dies zu tun.

Was würde mit domestizierten Tieren geschehen, wenn die Welt vegan würde?

Die Zahl der domestizierten Tiere würde sehr stark abnehmen, wenn die Welt vegan würde, weil die Tiere nicht mehr gewaltsam von der Tierindustrie reproduziert würden. Es gäbe nicht mehr Milliarden von Tieren, die entstehen, schrecklich leiden und dann von uns getötet werden, wenn sie noch sehr jung sind.

Wenn viele Menschen vegan werden, werden dann nicht auch diejenigen, die in der Tierausbeutungsindustrie arbeiten, ihren Arbeitsplatz verlieren?

Wenn die Nachfrage nach tierischen Produkten zurückgeht und mehr Menschen vegan werden, werden neue Arbeitsplätze geschaffen, obwohl Arbeitsplätze in der Tierausbeutungsindustrie verloren gehen werden. Wir müssen jedoch feststellen, dass Tiere, die für den menschlichen Gebrauch ausgebeutet werden, schreckliche Schäden erleiden, die bedeutender sind als der Schaden, der durch den Verlust eines Arbeitsplatzes entsteht. Arbeitslos zu sein ist nicht wünschenswert, aber es ist in der Regel reversibel, während das Töten nicht nur unerwünscht ist, sondern auch einen irreversiblen Schaden für fühlende Wesen darstellt. Die meisten von uns würden es vorziehen, einen Arbeitsplatz statt ihres Lebens zu verlieren.