cows-leather

Leder

Viele Tiere werden vom Menschen für die Herstellung von Kleidungsstücken ausgebeutet und getötet. Die meisten dieser Tiere müssen ihr Leben für die Lederproduktion lassen. Dazu gehören Kühe, Stiere, Schweine, Schafe und Lämmer. Alle dieser Tiere enden im Schlachthaus, damit die öffentliche Nachfrage nach Fleisch und Leder gedeckt werden kann. Jährlich werden über 300 Millionen gegerbte Rinder- und über 500 Millionen gegerbte Schafs- und Lammhäute produziert. Die ihrer Haut wegen getöteten Tiere leiden ein Leben lang und werden auf engstem Raum in Tierfabriken gehalten. Selbst die wenigen Tiere, denen eine solche Haltungsform erspart bleibt, leiden enorm, zum Beispiel durch die Trennung von ihren Müttern. Außerdem werden sie gebrandmarkt, vorzugsweise im Gesicht oder an den Beinen, damit die restliche Haut unbeschadet bleibt. Schließlich enden sie im Schlachthaus, wo man sie unter großem Stress und fürchterlichen Schmerzen ihres Lebens beraubt.

Leder wird für die verschiedensten Arten von Kleidung und Accessoires wie Schuhe, Gürtel, Taschen, Geldbörsen und Jacken verwendet. Auch für die Polsterung und den Bezug von Sofas und Fahrzeugsitzen kommt Leder zum Einsatz. Nichtsdestotrotz ist es relativ einfach, die Nutzung von Leder im Alltag zu vermeiden. In vielen Geschäften werden Kleidungsstücke und Accessoires angeboten, die aus synthetischen oder pflanzlichen Materialien bestehen. Es gibt sogar Online-Shops, die sich auf hochwertige lederfreie Schuhe und Accessoires spezialisiert haben (darunter Avesu, Veggie Shoes, Vegetarian Shoes und Ethical Wares).

Die Lederproduktion wird oft wegen ihrer Umweltschädlichkeit kritisiert. In moralischer Hinsicht ist es jedoch unnötig und vermutlich sogar kontraproduktiv, solche Bedenken überhaupt anzusprechen. Würden Menschen ihrer Haut wegen getötet, so würde sich wohl niemand über die dadurch verursachte Umweltverschmutzung beschweren; vielmehr würden moralische Bedenken im Mittelpunkt stehen. Im Falle von Menschen würde das Argument der Umweltschädlichkeit also nicht angeführt. Wenn wir eine von speziesistischen Ansichten freie Gesellschaft erreichen wollen, sollten wir solche Argumente also auch nicht im Falle von Tieren und Tierprodukten wie Leder benutzen.

Es steht uns frei, uns für das Tragen von lederfreien Produkten zu entscheiden. Dafür sprechen viele Gründe wie die Argumente gegen Speziesismus, aber auch die Auswirkungen der Lederproduktion, insbesondere auf die betroffenen Tiere. In den Artikeln, die Sie über die nachfolgenden Links erreichen, wird erklärt, wie Kühe, Schafe und Schweine für die Fleisch- und Lederproduktion ausgebeutet werden.

Ausbeutung von Kühen, Kälbern und Ochsen

Die Ausbeutung von Schafen und Ziegen

Schweinezuchtbetriebe